Vielleicht möchten sie ihre Angehörigen finanziell nicht mit Ihrer Beerdigung belasten oder sie möchten Teile ihres Vermögens
für eine Beerdigung bereits im Vorfeld anlegen, bevor eine Heimunterbringung ansteht. Vielfach steht auch der Wunsch
nach Absicherung im Vordergrund – das man alles geregelt hat.

Wir arbeiten mit der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG seit vielen Jahrzehnten erfolgreich zusammen.

Der Ablauf ist wie folgt:

Sie schließen einen Vorsorgevertrag mit uns ab, indem wir alles festlegen, was für sie wichtig ist und wie der Ablauf der Beerdigung sein soll.

Durch die Festlegung ihrer Wünsche können wir auch den benötigten Betrag errechnen (immer auf der Basis des heutigen Stands, sofern Preissteigerungen durch Drittanbieter erfolgen, können wir diese nicht berücksichtigen), der für die Beerdigung aufgewendet wird.

Anschließend erstellen wir mit Ihnen gemeinsam einen Bestattungsvorsorgetreuhandvertrag.

Ein eingezahltes Vermögen innerhalb eines Treuhandvertrages schützt ihr Vermögen durch eine Ausfallbürgschaft durch die Stadtsparkasse Wuppertal.

Mit dem beiliegenden Überweisungsträger überweisen sie anschl. Die Summe für den Vorsorgevertrag auf das angegebene Treuhandkonto

Nach ca. 2 Wochen erhalten sie eine Police und die Ausfallbürgschaft und können diese zu ihren Unterlagen hinzufügen.

Bei Eintritt des Tages X, kann der Bestatter die Summe anfordern und diese wird zusammen mit den aufgelaufenen Zinsen ausgezahlt.

Wenn Guthaben übrig bleibt, so wird dieser nach Abschluss an die Angehörigen ausgezahlt.

Übrigens: Die Summe kann nicht nur einmalig eingezahlt werden, sie können auch Teilbeträge in Ihrer gewünschten Zahlweise (monatlich, jährlich etc.) entrichten. Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Seite der
Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG“ oder im nachfolgenden Flyer kostenlos für sie zum Download.